07.09.2012 - Rundwanderung zum Dog's Point

Der strahlend blaue Himmel hat sich verabschiedet, aber es war trocken. Nach dem Frühstück fuhren wir das letzte Mal auf unsere Beara Halbinsel. Diesmal war die kleine Ausbuchtung bei Ardgroom unser Ziel, die nach Norden in den Kenmare River hineinragt. Wir liefen einen 6km langen Rundweg bis zur Spitze, dem Dog´s Point. Zu Beginn des Rundwegs bestaunten wir ein vom Meer herausgewaschenes Höhlensystem. Der Weg führte uns weiter über Wiesen und nahe an die Klippen. Erst schien es, als ob ein Regenschauer es auf uns absieht, aber er zog dann doch südlich an uns vorbei. Dafür kam die Sonne immer deutlicher raus und am Dog´s Point konnten wir die Rast im Sonnenlicht genießen. Alexander überraschte uns alle, wie gut er lief. Er hatte in der Woche klar gelernt, aufmerksamer zu laufen. Er stolperte auf den Wanderwegen trotz der kurzen Beine fast gar nicht mehr und nur bei arg schlammigen Stellen brauchte er Hilfe.
Kaum am Auto angekommen, kam Regen auf. Aber das konnte uns nun nichts mehr anhaben. Zuhause gab es Burger mit Pommes. Nur hätten wir noch weitere Mitesser gebrauchen können. Wir hatten viel zu viel eingekauft...
Das Wetter wurde wieder schön zum Abend hin und wir genossen einen letzten Abend in unserem tollen Häuschen.
Kleiner Hafen bei Ardgroom
Die Höhle in der Steilküste am Vormittag: Niedriger Wasserstand
Wanderung entlang des Steilküste
Nur sehr selten musste Alexander getragen werden
Holt uns das schlechte Wetter ein?
Grüne Weiden
Auf dem Weg zum Dog's Point
Heidekraut auf der Steilküste
Wandersleut...

Wolken und Weiden
Irisches Grün
Mittagsrast am Dog's Point
Manche haben Spaß...
...andere sind eher müde
Aussichten am Dog's Point

Auf dem Rückweg, mehr im Landesinneren

Eine typische Wegmarkierung
Die Höhle vom Vormittag, jetzt mit deutlich höherem Wasserstand
Überquerung des Weidezauns
Zurück am Ferienhaus - der letzte Abend
Schöne Birken im Garten